60 Jahre KPD-Verbot und politische Justiz

Artikelnr. 67736
Verfügbarkeit Lagernd
3,00€
Preis ohne Steuer 2,80€
Zzgl. Versandpauschale in Höhe von 2–4 € pro Bestellung im Inland. Auslandslieferung auf Anfrage.

Menge

 

KPD Verbot und politische Justiz

UZ Dokumentation aus Anlass des 60. Jahrestages des Urteils gegen die KPD

2. überarbeitete Auflage

Din A 5, 64 Seiten, 3,- Euro


Die Idee zu der Broschüre, die im Juni erschienen ist, geht auf ein Seminar der DKP-Geschichtskommission beim Parteivorstand der DKP an der Karl-Liebknecht-Schule zurück. Im Vorwort zur Broschüre „60 Jahre KPD-Verbot und politische Justiz“ schrieben Walter Bauer und Raphael Fleischer: „In diesem Jahr, 2016, jährt sich zum 60. Mal das Verbot der KPD. Über das Verbot und seine Auswirkungen wurden zahlreiche Bücher und dicke Stapel an Broschüren veröffentlicht. In Biografien und zig Zeitungsartikeln ist bereits viel zu finden. Wozu also eine neue Broschüre? Zum einen soll es ein Anstoß sein, sich gründlich mit diesem, die bundesdeutsche Nachkriegsgesellschaft so prägendem Zeitabschnitt zu beschäftigen. Mit der politischen Justiz und der Repression als systemimmanentem Teil dieser „Demokratie“. Zum anderen ist das KPD-Verbot nicht nur ein historisches, nach Jahrestagen zu zählendes Ereignis, sondern auch ein aktuelles Thema. Natürlich für die vielen, die noch immer um ihre politische und rechtliche Wiedergutmachung kämpfen, aber auch für jeden einzelnen, der sich für eine andere Gesellschaft einsetzt. Es sind die Erfahrungen vom Kampf in der illegalität und der Kampf um die Legalität. Es sind die Erfahrungen der massiven Repression, ob politisch, privat oder beruflich. Es sind aber auch die Erfahrungen der Solidarität unter all jenen, die sich für eine bessere Gesellschaft einsetzen und unter derselben Repression leiden. Der Spruch „Betroffen sind Einzelne, gemeint sind wir alle!“ trifft den Kern. Auf diesem Gebiet hat die KPD in ihrer Geschichte ja reichlich Erfahrung sammeln müssen. Schließlich stehen immer weniger Zeitzeugen zur Verfügung. Von einem wichtigen Kapitel unserer Geschichte wird bald nur noch zu lesen sein. Diese Broschüre möchte, dass diese Erfahrungen nicht vergessen werden. Von ihnen zu wissen und daraus zu schöpfen ist uns ein Herzensanliegen.“

Schnellsuche KPD-Verbot